Oberaden, 23.08.2020. Am vierten Spieltag spazierte die erste Mannschaft mühelos zum ersten Saisonsieg. Die Gäste aus Rhynern waren dabei auf fast allen Positionen unterlegen.

Die Bedeutung der Partie war im Vorfeld klar. Zwar gibt es Corona-bedingt in dieser Spielzeit keinen Absteiger, allerdings war es der Anspruch der Mannschaft, den "Klassenerhalt" auch sportlich sicherzustellen. Weil auch die Gäste bislang nur mit Niederlagen nach Oberaden reisten, schien die Gelegenheit dazu gegeben, zumal sich die Rhynerner Nummer 1 (LK 7) in der Vorwoche eine Muskelverletzung zugezogen hatte und für das heutige Spiel ausfiel.

An Position 1 der Gäste spielte Steffen Jockisch, welcher im Februar 2017 mal als Gastspieler ein Spiel in der Winterrunde für Oberaden absolvierte. Damals noch mit LK 16, hat er in den letzten Jahren stark nachgelassen und hatte beim 3:6, 1:6 gegen Gerrit George keine Chance. Gerrit hat laut eigener Einschätzung nicht mal gut gespielt.

An Position 2 hatte Hendrik Maaz beim 6:1, 6:0 mit seinem Gegner Lars Erdmann keine Probleme. Vor allem die Vorhand bereitete dem Hammer große Probleme und so musste Hendrik bei vielen Ballwechseln nur auf den Fehler warten. Nach dem Einspielen hatte der Oberadener noch mit einem engen Match gerechnet.

Tim Jaspert überzeugt an Position 3 und gewann deutlich mit 6:2, 6:2. Besonders überraschend kam der Sieg von Lukas Suttrop an Position 6, welcher seinen ersten Sieg in der Kreisliga feierte. Den ersten Satz gewann er nach engem Kampf mit 7:5, im zweiten Satz konnte er sich dann früher absetzen. Auch Pascal Püschner überzeugte an Position 5.

In den Doppeln konnte man schließlich ungefährdet den 8:1 Sieg perfekt machen. Alle drei Doppel waren nach gut einer Stunde Spielzeit fast gleichzeitig fertig, was die Überlegenheit an diesem Tag noch einmal verdeutlichte.

Insgesamt führte eine geschlossene Mannschaftsleistung zu diesem ungefährdeten Erfolg. Weiter geht es erst in drei Wochen mit einem Heimspiel gegen Mark. Mit der Leistung und in ähnlicher Aufstellung wie heute darf man sich auch gegen diese Mannnschaft etwas ausrechnen.